Home
Fotogalerie
Schreibstube
Links
Kontakt


Biografie

Geboren 1943 in Chemnitz.

1962 Abitur mit Facharbeiterbrief (Maschinenschlosser). 1962/63 Reparaturschlosser und Bühnenarbeiter.

1963-67 Studium Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte, Humboldt-Universität Berlin. 1967/68 Lehrer.

1968-83 Lektor und Herausgeber im Buchverlag Der Morgen Berlin, erzwungene Kündigung wegen Problemen mit der Zensur. 1969-89 Überwachung und „Bearbeitung“ durch die DDR-Staatssicherheit (OV „Lektor“, OPK „Schmetterling“, OV „Verleger“).

1970 erscheint erster Roman. 1972 Mitglied des Schriftstellerverbandes. 1971-74 Arbeiten für die „Weltbühne“. 1976-78 Redakteur der Literaturzeitschrift „Temperamente“, 1978 Entlassung der gesamten Redaktion aus politischen Gründen. Seit 1983 freiberuflicher Schriftsteller. 1984-89 Rückzug nach Mecklenburg.

1990 Vize-Vorsitzender des erneuerten DDR-Schriftstellerverbandes, Mitglied des Bundesvorstandes des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS).

1991 PEN-Zentrum Bundesrepublik Deutschland, 1995 Präsidiumsmitglied, 1996 Vizepräsident und Beauftragter für „Writers in prison“, 1998 Austritt wegen der Übernahme stasi-belasteter Mitglieder bei der Vereinigung der beiden deutschen PEN-Zentren.

1993-97 Kuratoriumsvorsitzender der LiteraturWERKstatt Berlin. 1997-2002 Vorsitz AUTORENKREIS DER BUNDESREPUBLIK (www.autorenkreis-bundesrepublik.de).

2004 Gründung des "Archivs unterdrückter Literatur in der DDR" bei der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (siehe: http://www.stiftung-aufarbeitung.de), ab 2005 Herausgabe der 10-bändigen Edition „Die Verschwiegene Bibliothek“ in der Büchergilde Gutenberg (www.buechergilde.de), ausserdem Erstellen der Wanderausstellung "Literarische Gegenwelten", alles gemeinsam mit Ines Geipel.

Seit 2013 wohnhaft in Ahrensfelde/OT Mehrow bei Berlin.

 

Preise/Stipendien:

1974 Stipendiat der Stadt Warschau

1991 Hörspielpreis Funkhaus Berlin

1996 Stipendium Else-Heiliger-Fonds

1996 Hörfunkpreis Goldenes Kabel

1998 Amsterdam-Stipendium

2005 Burgschreiber in Beeskow

2005 Arbeitsstipendium des Landes Brandenburg

2006/2007 Stipendium Deutscher Literaturfonds Darmstadt

2008 Hohenschönhausen-Preis zur Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur

2011 Antiquaria-Preis für Buchkultur (gemeinsam mit Ines Geipel)

 

 

 

Lehraufträge am Grinnell College (Iowa) und Middlebury College (Vermont), Lesungen und Vorträge in Berkeley, Boston, St.Louis, Oslo, Paris, Rom, London, Newcastle etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Ausführliche Biobibliografie + Sekundärliteratur in: Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur - KLG

 

 

 

Bibliografie (Auswahl)

Prosa

Meinetwegen Schmetterlinge - Gespräche mit Schriftstellern, Der Morgen Berlin 1973  

Ich bin nun mal kein Yogi, Erzählung, Verlag Neues Leben 1975, Arani Berlin (West) 1976

Stadtlandschaft mit Freunden, Erzählungen/Miniaturen, Neues Leben Berlin 1978

Bewerbung bei Hofe, Roman, Neues Leben Berlin 1982, Freese Berlin (West) 1984

Zwischen den Stühlen, Prosa, Freese Berlin 1987

Heldenleben, Satiren, Eulenspiegel Verlag Berlin 1988

Risse im Eis, Roman, Verlag am Galgenberg Hamburg 1989, Hinstorff Rostock 1990

Kuddelmuddelkunterbunt und Außerüberordentlich, Kinderbuchverlag Berlin 1992

Verlassenes Ufer, Prosa, Forum Verlag Leipzig 1994

Sicherungsbereich Literatur - Schriftsteller und Staatssicherheit in der Deutschen Demokratischen Republik, Christoph Links Verlag Berlin 1996            

Im Flug über die deutsche Ostseeküste, Essay zum Bildband, Hinstorff Rostock 2005

Himmelsbrück, Roman, Mitteldeutscher Verlag Halle 2009

Gesperrte Ablage, Unterdrückte Literaturgeschichte in Ostdeutschland 1945-1989, Lilienfeld Verlag 2015 (Koautorin: Ines Geipel) 

Herausgaben

Die Rettung des Saragossameeres, Moderne Märchen, Buchverlag Der Morgen Berlin 1976

Vom Geschmack der Wörter, Miniaturen, Buchverlag Der Morgen 1980

Protokoll eines Tribunals - Die Ausschlüsse aus dem DDR-Schriftstellerverband 1979, Dokumentation, Rowohlt Hamburg 1991

„Die Verschwiegene Bibliothek“, bisher: Radjo Monk, Gabriele Stötzer , Ralf-Günter Krolkiewicz , Thomas Körner,  Günter Ullmann, Salli Sallmann

Funkarbeiten

1 Hörspiele

Randbewohner, 1974 (Rundfunk der DDR)

Infarkt, 1975 (Radio Bremen/SDR 1979, Funkhaus Berlin 1990)

Candide oder Hoffen lernen, 1981 (RIAS Berlin)

Wachsende Entfernung, 1982 (Rundfunk der DDR)

Illusionsfassaden oder Welttheater ohne Notausgang (DS Kultur/Saarl. Rundfunk 1992)

Stille.Nacht.Klirrende Fahnen (DLR Berlin 1995)

Hussah. O-Ton Mielke & Gen. (SWF 1997, zus. mit Ulrich Gerhardt)

2 Radio-Essay/Feature

Woyzeck in Amerika (SFB 1990)

Das Nachtleben der Ölbäume (SFB 1992)

Erich Mielke - ein deutscher Jäger (DLR Köln/MDR/HR 1995), auch Hörverlag München als CD/MC

Utopia oder Nahschuß ins Hinterhaupt (MDR/DLR Köln/HR 1997), auch Hörverlag als CD/MC

Das Land aller Übel (Koautorin: Ines Geipel, DLF Köln 2004)

3 Radio-Geschichten für Kinder (Ohrenbär)

Die Hanghasen vom Hasenberg (SFB 1993)

Das Geheimnis der Hopi (SFB 1994)

Franz im Pech (2003)

Film/Fernsehen

Und nächstes Jahr am Balaton, Szenarium (mit Inge Wüste-Heym), Spielfilm, DEFA 1980

Die Amputation, Szenische Doku, 70 min. (BR 1993)

Literarische Publizistik

Beiträge und Rezensionen u.a. in DER SPIEGEL, FAZ, FR, ZEIT, WELT, den Zeitschriften ndl, Ostragehege, MUT, und im Hörfunk, dazu zahlreiche Vorträge an Universitäten, Gymnasien etc. im  In- und Ausland

Detaillierte Übersicht der Funkarbeiten unter:

http://www.hoerdat.in-berlin.de/

 

zuletzt erschienen:
Prosa
noch immer aktuell:
Zeitgeschichte


Joachim Walther - Schriftsteller & Publizist | walther@taulos.de